Nicht in die Illegalität verlagern

Diakonie-Chefin gegen Prostitutionsverbot


Die Berliner Diakonie-Chefin Susanne Kahl-Passoth hat sich ausdrücklich gegen ein Verbot von Prostitution ausgesprochen. Dies sei der falsche Weg. Gewinner eines Verbotes wären vor allem Zuhälter und Menschenhändler, erklärte Kahl-Passoth. Die Frauen-Zeitschrift Emma forderte jüngst in einer Kampagne ein Verbot der Prostitution, zu den Kampagnen-UnterstützerInnen zählt auch Margot Käßmann.   >>> Weiterlesen