Gerechtigkeit kennt keine Grenzen!

Evangelische Frauen fordern unantastbares Recht auf Asyl


Angesichts immer weiter zunehmender Ausschreitungen gegen Flüchtlinge in Deutschland fordern die Evangelischen Frauen in Deutschland e.V. (EFiD) die Regierungsverantwortlichen des Bundes und der Länder auf, Verschärfungen des Asylrechtes zurückzunehmen. Das Recht auf Asyl in Deutschland müsse geschützt und gestärkt werden, heißt in einer Resolution, die der Frauendachverband der Evangelischen Kirche auf seiner Mitgliederversammlung verabschiedete.    >>> Weiterlesen

 
junkerm u schwaetzer 1
Aktuell

Susanne Kahl-Passoth neue EFiD-Vorsitzende

Junkermann und Schwaetzer führen Präsidium ein


Neue Vorsitzende der Evangelischen Frauen in Deutschland ist Susanne Kahl-Passoth, zur Stellvertreterin wählte die Mitgliederversammlung Angelika Weigt-Blätgen. Ilse Junkermann, Landesbischöfin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, und Dr. Irmgard Schwaetzer, Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland, führten das neue Präsidium in einem feierlichen Gottesdienst in ihr Amt ein. Es predigte Kathrin Oxen.   >>> Weiterlesen

 
schweigenbrechen website web
#schweigenbrechen

EFiD unterstützt Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“


Als erstes bundesweites Angebot ist das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ an 365 Tagen im Jahr, rund um die Uhr und über die Online-Beratung erreichbar: Anonym, kostenlos, barrierefrei und in 15 Sprachen. Helfen Sie dabei, die Hilfetelefonnummer 08000 116 016 bekannt zu machen. Ob als Einzelperson oder als Gruppe – mit einem Selfie, einem Gruppenfoto und weiteren Maßnahmen tragen Sie die Aktion ins Netz und auf die Straße.    >>> Mitmachen

 

kampagneneroeffnung jun 2015 epd bild stefan arend

Organspende.entscheide ich.

Erfolgreicher Kampagnenauftakt auf dem Kirchentag


Viele Fragen haben wir in Stuttgart auf dem Kirchentag beantwortet, insbesondere junge Menschen sind zu uns gekommen, um sich über unseren anderen Organspende-Ausweis zu informieren. Aber auch Kirchenprominenz und Menschen, die beruflich mit der Organspende befasst sind, haben das Gespräch gesucht. Auch unser Kampagnenbotschafter Bischof Martin Hein war da.   >>> Weiterlesen

 
Evangelischer Frauensonntag

Bischöfin Fehrs: Frauen müssen vernehmlich von Werten reden


Mit einem zentralen Gottesdienst ist der bundesweit erste evangelische Frauensonntag gefeiert worden. Hamburgs Bischöfin Kirsten Fehrs erinnerte in ihrer Predigt an die biblische Figur Marta von Bethanien. Wie Marta seinerzeit, so hätten Christinnen heute den Auftrag, laut und vernehmlich davon zu reden, was heilig und wertvoll sei, sagte Fehrs. So dürfe die Kirche nicht schweigen zu Krieg, Menschenverachtung und Flüchtlingsnot.    >>> Weiterlesen

 
Neuer EKD-weiter Fernstudiengang

Geschlechterbewusste Theologie


Fernstudium Theologie geschlechterbewusst – kontextuell neu denken heißt der neue EKD-weite Fernstudiengang. Entwickelt wurde er von den Evangelischen Frauen in Deutschland e.V. (EFiD) in Kooperation mit dem Studienzentrum der EKD für Genderfragen in Kirche und Theologie und der Evangelischen Arbeitsstelle Fernstudium des Comenius-Institutes. Es ist eine Neubearbeitung und Weiterentwicklung des Fernstudiums Feministische Theologie.    >>> Weiterlesen

 
efid-organ logo hoch
Organspende.entscheide ich.

Bischof Hein und Bischöfin Junkermann: Kampagnenbotschaft für EFiD


Auf dem Kirchentag in Stuttgart startet EFiD eine Kampagne für einen anderen Organspende-Ausweis. Martin Hein, Bischof der Evangelischen Kirche in Kurhessen-Waldeck, und Ilse Junkermann, Bischöfin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, sind die ersten BotschafterInnen für den anderen Organspende-Ausweis.    >>> Weiterlesen

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 6 von 28