Gleichstellungsatlas der evangelischen Kirche

Umparken im Kopf


Ein Vierteljahrhundert ist es her, dass die EKD-Synode die Weichen für eine gleichberechtigte Gemeinschaft von Frauen und Männern in der Kirche stellte. Der erste Gleichstellungsatlas der EKD zeigt nun, was in 25 Jahren daraus geworden ist. „Nur zwei von 20 Bischöfen sind weiblich", meint dazu EKD-Präses Irmgard Schwaetzer. Vor allem im Mittelbau gebe es zu wenige Frauen, so die Präses.   >>> Weiterlesen

 

img 0374-web-hoch

EKD-Synodenpräses Schwaetzer zu Gast bei EFiD

"Christen müssen sich politisch einmischen"


Die Synodenpräses der EKD, Irmgard Schwaetzer, hat ChristInnen und Kirchen zu mehr Engagement in der Gesellschaft ermutigt. »Christen haben den Auftrag, sich politisch einzumischen«, sagte Schwaetzer bei der Mitgliederversammlung der Evangelischen Frauen in Deutschland. Dass politisches Handeln für Kirche unerlässlich sei, betonte auch EFiD-Präsidiumsfrau Susanne Kahl-Passoth. "Barmherzigkeit um der Barmherzigkeit willen verändert nichts. Barmherzigkeit und politisches Engagement gehören immer zusammen", mahnte die Theologin.
>>> Weiterlesen

 
Evangelische und katholische Frauenverbände fordern Umdenken

NEIN zum Einfrieren von Eizellen


Die Evangelischen Frauen in Deutschland (EFiD) distanzieren sich gemeinsam mit der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) und dem Katholischen Deutschen Frauenbund (KDFB) ausdrücklich von Bestrebungen wie denen der amerikanischen Konzerne Facebook und Apple, Mitarbeiterinnen das Einfrieren von Eizellen zu finanzieren. Sie fordern von Politik und Wirtschaft, dem amerikanischen Beispiel eine deutliche Absage zu erteilen und stattdessen mehr für eine verbesserte Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu tun. >>> Weiterlesen

 
Weltfriedenstag

Nie wieder Krieg!


Am 1. September 1939 überfiel Deutschland seinen Nachbarn Polen. Knapp vierzig Jahre später reisten Gruppen aus dem Bund Evangelischer Kirchen in der DDR, darunter vor allem Frauen aus der Evangelischen Frauenhilfe Ost, nach Polen. Versöhnungsarbeit war ihr Motiv. Ist Versöhnung noch zeitgemäß, ist Versöhnung noch nötig? Ist Versöhnung möglicherweise heute nötiger denn je, um die bisher Verständigung im Bewusstsein zu halten und fortzuführen? Begegnungen mit Menschen in Polen während eines EFiD-Versöhnungseinsatzes gehen diesen Fragen nach.   >>> Weiterlesen

 
Organspende

Ethikratsmitglied kritisiert Krankenkassen


Die Informationsmaterialien der gesetzlichen und der privaten Krankenkasse informieren über Organspende nach Ansicht von Michael Wunder, Mitglied des Deutschen Ethikrates, zwar überwiegend richtig, aber meist nur „äußerst knapp“. So würden in den Informationsmaterialien die Bedenken gegen das Konzept des Hirntodes nicht aufgegriffen, erläuterte Wunder jüngst dem Evangelischen Pressedienst. Mehr zum Hirntodkonzept und seinen Konsequenzen finden Sie im >>> EFiD-Positionspapier zur Organtransplantation.

 
Offener Brief an die Bundeskanzlerin

Frieden für Palästina und Israel


In einem offenen Brief fordert die Evangelische Frauenhilfe in Westfalen e.V. Bundeskanzlerin Merkel und Bundesaußenminister Steinmeier auf, die israelische Regierung auf, „ernsthafte Schritte in Richtung der Etablierung eines palästinensischen Staates“ zu unternehmen und die israelischen Siedlungen auf besetztem Gebiet zurück zu bauen.   >>> Weiterlesen

 
Jetzt! Eil-Postkartenaktion

Keine Abschiebung der Opfer von Frauenhandel


Die derzeitige Bundesregierung hat in ihrem Koalitionsvertrag eine Verbesserung des Aufenthaltsrechtes für Opfer von Frauenhandel versprochen. Ein aktueller Referentenentwurf des Bundesinnenministeriums, der eine Ergänzung im Aufenthaltsrecht für Opfer von Frauenhandel vorschlägt, stellt jedoch keine reale Verbesserung für die Betroffenen dar. Mit ihrer >>> Eil-Postkartenaktion Jetzt! will Terre des Femmes die Bundesregierung nun daran erinnern, ihr Versprechen einzuhalten.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 10 von 30