Evangelische Frauen wollen Abschaffung des §219a

Recht auf freie Information und freie Arztwahl


Die Evangelischen Frauen in Deutschland plädieren dafür, den §219a, der 1933 von den Nationalsozialisten erlassen wurde, nunmehr endlich Geschichte werden zu lassen.  "Das Selbstbestimmungsrecht und auch das Recht auf freie Arztwahl werden damit eingeschränkt - mit Blick auf unser freiheitlich-demokratisches Grundgesetz halte ich das für verfassungswidrig", erklärt EFiD-Vorsitzende Susanne Kahl-Passoth.     >>> Weiterlesen