TagesImpuls 8. Januar 2013

 



Gemeinsam essen - gemeinsam beten

„Würde die Welt doch öfter gemeinsam essen, denke ich, sie würde, nahezu unvermeidlich gemeinsam beten. Und könnte so auch lieben lernen. Intuitiv, wie sie sein kann."

Christina Brudereck    >>> Frauenmahlsrednerin in Krefeld-Viersen

 






 

Impuls zur Woche

Den Weihnachtsglanz verlängern

 

gortincoiel photocase.com


Wenn Weihnachten schon wieder weit weg ist, wenn der Alltag schon wieder einkehren will, ergreift mich das Epiphaniasfest. Ich lese im Matthäusevangelium, Kapitel 2, von den Magiern, die, geleitet von ihren Erkenntnissen über die Sterne am Königshof in Jerusalem nach dem neugeborenen König suchen und in der Davidstadt Bethlehem fündig werden. Ich lese von reichen Geschenken. Ich lese von einer traumgelenkten Weisung, einen anderen Weg zu nehmen.


Wir Christ_innen feiern: Aus aller Welt sind kundige Menschen gekommen, um den menschgewordenen Gott zu sehen. Menschen mit königlicher Würde sehen und feiern im unbedeutend wirkenden Bethlehem das als König verheißene Kind.


Was suche ich, wenn ich an den Stern von Bethlehem denke?
Wohin führt mich mein Reisen im beginnenden Jahr?
Wohin breche ich auf?
Werde ich auf Umwegen reisen?


Reisen nach innen, in den Kern der christlichen Botschaft.
Reisen nach außen – auf dem Weg der Gerechtigkeit.


Wie kann ich den Glanz von Weihnachten mitnehmen und weitertragen in meinen Alltag?
Festliche Punkte setzen.
Mahlgemeinschaften feiern.
Geschenke machen.


Nach Gerechtigkeit hungern.

 






 

 

Frauenmahl, eine Initiative des
FSBZ Frauenstudien- und -bildungszentrum in der EKD

Unsere Tages- und Wochenimpulse finden Sie hier als Countdown zum Frauenmahl am 3. Mai 2013 auf dem 34. Deutschen Evangelischen Kirchentag. Die >>> Autorinnen der Wochenimpulse sind in der evangelischen Frauenarbeit tätig.