TagesImpuls 13. Januar 2013

 



Neu werden

„In wenigstens einem der christlich zahlreichen Diskursstränge, die schon im Neuen Testament in-, neben- und gegeneinander liegen, offenbart sich wahrlich alles Andere als der bürgerliche Wertehimmel, sondern eine geradezu atemberaubende Umwertung aller Werte. Denn das Hineingenommenwerden in den Leib Christi bedeutet für die Getauften nichts Geringeres als – neue Schöpfung. Die grundstürzende Kraft jener Neuschöpfung transformiert alle hergebrachten Kategorien und Hierarchien, selbst die gut geschaffene Zweigeschlechtlichkeit."

Ruth Heß   >>> Frauenmahlsrednerin in Oldenburg

 






 

Impuls zur Woche

Identität finden

 

pippilotta*/photocase.com 


Frauen arbeiten mit Kraft, Mut und Entschlossenheit. Sie leiten, entscheiden, geben den Ton an. Sie sind kompetent und füllen Führungsrollen aus. Wenn es um den Weg an die Spitze geht, stehen die Chancen trotzdem noch besser für Männer.


Frauen arbeiten an sich. Sie lesen Ratgeber für mehr Erfolg im Beruf, geben sich Ratschläge, wollen sich perfektionieren, dressieren, modellieren. Vorbilder für die eigene Entwicklung sind oft Professionalitätsansprüche der Erfolgsgesellschaft und Kommunikationsschemata der Berufskultur. Manchmal ist das der Weg zum Erfolg, vielleicht das Ziel der Träume.


Frauen arbeiten sich ab. Die Kluft zwischen sein und sein wollen erfordert ständige Anstrengung. Die eigene Identität reibt sich am Schema – und will nie passen. Das alltägliche Verhalten bleibt zurück hinter den Ansprüchen und Erwartungen an sich selbst – und will nie genügen.


Welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder, so der Wochenspruch aus Römer 8,14. Wir sind Kinder Gottes. Weil wir vorwärtsgehen, an uns arbeiten – weil uns die Geistkraft treibt. Gottes Liebe ist uns zugesagt - jedem und jeder einzelnen in der eigenen, wertvollen Identität. Mit diesem Rückhalt können wir wagen, den Blick von schematischen Ansprüchen zu lösen. Wir dürfen mit uns einverstanden sein.


Wenn wir arbeiten, sei es an uns oder für eine Sache, können wir von uns selbst ausgehen und das von uns verlangen, was wir als Kinder Gottes bieten können. Das wird mehr als genug sein.

 






 

 

Frauenmahl, eine Initiative des
FSBZ Frauenstudien- und -bildungszentrum in der EKD

Unsere Tages- und Wochenimpulse finden Sie hier als Countdown zum Frauenmahl am 3. Mai 2013 auf dem 34. Deutschen Evangelischen Kirchentag. Die >>> Autorinnen der Wochenimpulse sind in der evangelischen Frauenarbeit tätig.