EFiD ist die Stimme evangelischer Frauen in Kirche und Gesellschaft. Als Dachverband von 40 Mitgliedsorganisationen mit insgesamt rund 3 Millionen Mitgliedern ermutigt EFiD Frauen, in der heutigen Welt als Christinnen zu leben.    >>> Wir über uns

 
Informierte Selbstbestimmung zum Schwangerschaftsabbruch endlich möglich

Evangelische Frauen in Deutschland begrüßen die Aufhebung des Paragrafen §219a StGB durch den Bundestag

"Der wichtige Schritt der Abschaffung eines von Nationalsozialisten eingeführten Paragrafen wurde endlich gegangen", zeigt sich Susanne Kahl-Passoth, Vorsitzende der Evangelischen Frauen in Deutschland erleichtert über das Abstimmungsergebnis. Frauen und Männer in Schwangerschafts-Konflikten können sich jetzt endlich über medizinische Methoden und durchführende Praxen sachlich und fachlich richtig informieren."

>>> Pressemitteilung lesen


 
Aktion

#FriedenBrauchtFrauen

fb post1 frieden braucht frauen bild web


Der Angriffskrieg Russlands in der Ukraine, hat Auswirkungen auf die Darstellung der Rollenbilder von Frauen und Männern. Während Männer aktiv in Kampf und Verhandlungen gezeigt werden, erscheinen Frauen oft als wehrlos, in Opferrolle und auf der Flucht. #FriedenBrauchtFrauen will darauf hinweisen, dass gerade in Kriegen und Konflikten Geschlechtergerechtigkeit notwendig ist.

>>> Weiterlesen

 
Zoom-Reihe

7000 Mal HERR - Die Übersetzung des Gottesnamens in der Basisbibel

logo kampagne fuer saubere kleidung web


JHWH – so lautet das Tetragramm in der hebräischen Bibel. Es bezeichnet den Gottesnamen, der unaussprechlich ist. Die Übersetzung stellt eine zentrale theologische Herausforderung dar. Das Hebräische bietet eine Vielfalt an Begriffen, evangelische Bibeln verwenden meist schlicht HERR. So auch die neue BasisBibel. Die zweiteilige Veranstaltung mit der Ev. Akademie zu Berlin und der Universität Oldenburg diskutiert dies kritisch und geht den theologischen und ganz praktischen Auswirkungen dieser Übersetzung auf unser Gottesbild nach.

>>> Weiterlesen

 
Evangelische Frauen in Deutschland trauern

Wir trauern um Dietlinde Kunad, Bundesvorsitzende des DEF


Mit Betroffenheit haben wir vom Tod von Dietline Kunad erfahren. Sie verstarb nach kurzer Krankheit am 27. März 2022. Viele Jahre lang hat sie den Deutschen Evangelischen Frauenbund in den Gremien der Evangelischen Frauen in Deutschland vertreten. Unser Mitgefühl und unsere Anteilnahme gilt ihrer großen Familie und den mit ihr über Jahrzehnte verbundenen Frauen im DEF, vor allen im bayrischen Landesverband.

>>> Nachruf

 
Kampagne für Saubere Kleidung

Ukraine: Deutsche Unternehmen müssen ihrer Verantwortung nachkommen

logo kampagne fuer saubere kleidung web


38% der in der Ukraine hergestellten Kleidung werden nach Deutschland exportiert. Schon vor dem Krieg wurden die ukrainischen Arbeiter*innen der in Deutschland sitzenden Unternehmen mit einem Hungerlohn abgespeist. Die Kampagne für Saubere Kleidung e.V. fordert diese Unternehmen auf, jetzt Verantwortung zu übernehmen und ihrer Pflicht zur Sorge gegenüber den Menschen nachzukommen!

>>> Weiterlesen

 
Zoom-Reihe

Diversity in kirchlicher Arbeit

diversity in kirchlicher arbeit web


Unsere aktuelle Fortbildung zum Thema Diversity in kirchlicher Arbeit - Diskriminierung erkennen & überwinden startet: Das Evangelische Zentrum Frauen und Männer bietet an drei Dienstagen im Frühjahr diese Fortbildung für die Multiplikator*innen und Interessierte der kirchlichen (Frauen)Arbeit an.  >>> Weiterlesen

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 37