Positionspapier der Evangelischen Frauen in Deutschland e. V.  zum Transsexuellengesetz

Zum Recht auf Selbstbestimmung transgeschlechtlicher Menschen


In ihrem Positionspapier, verabschiedet auf der Mitgliederversammlung am 13. Oktober, kritisieren die Evangelischen Frauen in Deutschland das derzeitige Transsexuellengesetz, weil es trans Menschen diskriminiert. Dieses Gesetz muss abgeschafft werden. Notwendig – so das Papier – ist ein Selbstbestimmungsgesetz, dass das Geschlechtsempfinden eines jeden Menschen ernstnimmt. Die evangelische Kirche ist hier gefordert, zum einen bezüglich einer klaren Absage an jedwede Transfeindlichkeit, zum anderen theologisch in der Bejahung der Würde aller trans Menschen als geschaffen zu Gottes Ebenbild. Den Evangelischen Frauen zufolge hat Kirche die Aufgabe, Menschen in der häufig vulnerablen Phase der Transition zu begleiten und Schutzräume zu schaffen.

>>> Mehr...