Nachdenken über evangelische Identität

Worauf wir uns gründen


Der theologische Begriff der "Rechtfertigung" weist auf Gott als Quelle und Ursprung aller Gerechtigkeit und darauf, dass wir auf göttliches Handeln angewiesen sind. Sich von Gottes Gerechtigkeit beschenken zu lassen, bedeutet, in die biblische Vision einer gerechten Welt für alle hinein genommen zu werden. Die Arbeit der EFiD ist getragen von dieser Vision einer gerechten Gesellschaft, eines gerechten Miteinander der Menschen: Männer und Frauen, Junge und Alte, Menschen mit unterschiedlichen Befähigungen, unterschiedlicher Herkunft und Lebensformen.

 
 
Gen- und Reproduktionstechnik

Von der Würde und der Verantwortung von Frauen


Das Recht auf Selbstbestimmung verstehen wir als Abwehrrecht gegen Entscheidungszwänge, denen Frauen beispielsweise in Schwangerschaftskonflikten ausgesetzt sind. Wir verstehen es jedoch nicht als individuelles Anspruchsrecht auf ein eigenes oder auf ein gesundes Kind. Den Einsatz von Präimplantationsdiagnostik und damit die Aufweichung des Embryonenschutzgesetzes halten wir nicht für richtig.

 
Herausforderungen in der Humanmedizin

Grenzwerte


Die Würde des Menschen ist unantastbar - dieser Grundsatz ist gemäß der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte wie auch des Grundgesetzes in unserer Gesellschaft eine verlässliche Basis menschlichen Zusammenlebens. Als Christinnen glauben wir daran, dass jeder Mensch Geschöpf und Ebenbild Gottes ist - und das Leben damit unverfügbar. Wir lehnen daher die Zulassung therapeutischen wie reproduktiven Klonens ab.

 
Gleichgeschlechtlich liebende Menschen

Befreit zur Gemeinschaft in Vielfalt


Kirche ist lebendig, wo sie Menschen die befreiende Botschaft von Gottes Liebe und Gerechtigkeit vermittelt. Sie ist glaubwürdig, wo sie sich mit ihrer eigenen Praxis an diese Botschaft hält: Wo sie Partei für diejenigen ergreift, die in Kirche und Gesellschaft benach-teiligt sind. Als Christinnen treten wir für Gerechtigkeit, für Menschen- und Frauenrechte in Kirche und Gesellschaft ein. Wir übernehmen Verantwortung für den Aufbau einer Gesellschaft, in der Minderheiten geschützt sind und Menschen ihre Lebensgemeinschaft ihrer sexuellen Identität entsprechend verantwortlich gestalten können.   >>> Weiterlesen

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 5