Frauenhandel bekämpfen

Opfer schützen und unterstützen

Deutschland ist eines der Hauptziel- und Durchgangsländer für den internationalen Handel mit Frauen. Hunderttausende von Mädchen und jungen Frauen werden jährlich unter Ausnutzung ihrer wirtschaftlichen Not zur Prostitution gezwungen und damit körperlich und wirtschaftlich ausgebeutet. Diese Form der Sklaverei muss mit allen Anstrengungen bekämpft werden - und zwar auf allen gesellschaftlichen Ebenen.  


>>>   PDF-Datei zum Herunterladen


>>> Kampagne "Stoppt Zwangsprostitution!"


 
FrauenLeben

Lebensformen von Frauen in Deutschland

Der Blick auf Lebensform aus Frauenperspektive zeigt: Frauen - unabhängig davon, in welcher Lebensform sie leben - haben ähnliche Erfahrungen. Keine Lebensform darf durch Idealisierung oder Ablehnung belastet werden. Es müssen vielmehr die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen dafür geschaffen werden, dass in einer menschlichen und lebensfördernden Weise Frauen in ihrem Alltag unterstützt werden. Dies betrifft die Fragen der Bewertung und Entlohnung von Care-Arbeit ebenso wie Fragen der Steuergerechtigkeit, der Rentenberechnung und der geschlechtsspezifischen Arbeitsteilung.


 
 
Frauen im Integrationsprozess

Potentiale nutzen - Angebote ausbauen - Perspektiven schaffen

Die Rechte von Frauen mit Migrationshintergrund stärken und ihre Lebensbedingungen in Deutschland verbessern - das ist einer unserer Arbeitsschwerpunkte. Im Jahr 2007 hat die Bundesregierung mit dem Nationalen Integrationsplan dem Thema Integration einen größeren politischen und gesellschaftlichen Stellenwert beigemessen und es zu einer politischen Schlüsselaufgabe der nächsten Jahre gemacht. Insbesondere bei der Integration von Frauen sind jedoch weitergehende Verbesserungen der Integrationsmaßnahmen notwendig.


 
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 Weiter > Ende >>

Seite 4 von 4