Sozialinitiative der Kirchen

Distanzierter Blick auf soziale Probleme


Die Ende Februar von evangelischer und katholischer Kirche vorgestellte Sozialinitiative hat anders als das erste gemeinsame Sozialwort vor 17 Jahren die Kritiker laut werden lassen.  „Ich bin einigermaßen entsetzt über den distanzierten Blick unserer Kirchen auf die sozialen Probleme in unserem Land“, urteilt Mechthild von Luxburg, EFiD-Präsidumsfrau. EFiD-Geschäftsführerin Eske Wollrad meint: „Geschlechtergerechtigkeit ist für die Sozialinitiative kein Thema.“   >>> Weiterlesen

 
Sozialreport 2013

Mehr Beschäftigte und mehr Armut in Deutschland


Noch nie gab es in Deutschland so viele Erwerbstätige wie heute. Doch trotz des Beschäftigungsbooms sind mehr Menschen von Armut bedroht - oder dauerhaft arm. Besonders betroffen sind Frauen, die häufig in den zunehmenden atypischen Beschäftgungsformen arbeiten. Das geht aus dem jüngsten Sozialbericht für die Bundesrepublik Deutschland hervor, der vergangene Woche in Berlin vorgestellt wurde.   >>> Weiterlesen

 

Symbolbild EKD-Familienpapier Aug 2013 WEB

Familienpolitik ist Sozialpolitik

EKD-Synode bekräftigt Forderungen des Familienpapiers


Nach einer intensiven und kontroversen Aussprache zur Familien-Orientierungshilfe hat die EKD-Synode bestätigt, dass der Grundgedanke einer evangelisch ausgerichteten Förderung von Familien, Ehen und Lebenspartnerschaften die konsequente Stärkung aller fürsorglichen Beziehungen sein muss. Wo Menschen auf Dauer Verantwortung füreinander übernehmen, sollen sie künftig unabhängig von der Form, in der sie Familie leben, von Kirche und Diakonie Unterstützung erfahren.    >>> Weiterlesen

 
Nicht in die Illegalität verlagern

Diakonie-Chefin gegen Prostitutionsverbot


Die Berliner Diakonie-Chefin Susanne Kahl-Passoth hat sich ausdrücklich gegen ein Verbot von Prostitution ausgesprochen. Dies sei der falsche Weg. Gewinner eines Verbotes wären vor allem Zuhälter und Menschenhändler, erklärte Kahl-Passoth. Die Frauen-Zeitschrift Emma forderte jüngst in einer Kampagne ein Verbot der Prostitution, zu den Kampagnen-UnterstützerInnen zählt auch Margot Käßmann.   >>> Weiterlesen

 
Bundestagswahlen

Geschlechtergerechte Politik


Minijobs, Einkommensarmut, unentgeltliche Care-Arbeit ohne Altersabsicherung, Altersarmut – hiervon sind Frauen weitaus häufiger betroffen als Männer. Geschlechtergerecht ist die Politik in Deutschland noch lange nicht. Die Wahlprüfsteine des Deutschen Frauenrates zeigen auf, was sich dafür ändern müsste.   >>> Weiterlesen

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 5 von 11