Menschenwürdiges Existenzminimum

Höherer Regelsatz dringend erforderlich


Die Diakonie kritisiert die Berechnung des Existenzminimums durch die Bundesregierung. Sie sei nicht nach den vom Bundesverfassungsgericht verlangten Kriterien vorgenommen, sondern nach Haushaltslage gedeckelt worden. Gemeinsam mit BündnispartnerInnen fordert die Diakonie eine Neuberechnung des Existenzminimums.     >>> Weiterlesen

 
4. Armuts- und Reichtumsbericht

Lebensrealität von Frauen ausgeblendet


Der Deutsche Frauenrat stellt dem aktuellen Armuts- und Reichtumsbericht ein Armutszeugnis aus. In ihrer >>> Stellungnahme kritisiert die Frauenlobby, dass die Lebensrealität von Frauen in der aktuellen Berichtsfassung weitgehend ausgeblendet wird. Die Diakonie bemängelt in ihrer >>> Stellungnahme den grundlegenden sozialpolitischen Perspektivwechsel und fordert ein unabhängiges Sachverständigengremium für künftige Berichte.

 
Sozialpolitik

Bundesregierung schönt Armutsbericht


Die Bundesregierung hat nach Angaben der Süddeutschen Zeitung ihren Armuts- und Reichtumsbericht in entscheidenden Passagen deutlich geglättet. Es fehlen bestimmte Sätze, mit denen die Beamten des Ministeriums von Ursula von der Leyen (CDU) einen durchaus kritischen Blick auf die Republik warfen.    >>> Weiterlesen

 
MitgliedsOrganisationen

Betreuungsgeld zementiert traditionelle Rollenbilder

Forcierte Förderung der Kinderbetreuung nötig


Der Vorstand der Evangelischen Frauen in Hessen und Nassau (EFHN) lehnt die Einführung des geplanten Betreuungsgeldes in der jetzigen Form ab. „Das angedachte Betreuungsgeld kann weder Erziehung fördern noch langfristig die Betreuungssituation von Eltern verbessern. Stattdessen wird es traditionelle Geschlechterrollen verfestigen“, kritisiert EFHN-Vorsitzende Luise Böttcher das von der Bundesregierung geplante Betreuungsgeld.   >>> Weiterlesen

 
FamilienPolitik

Kein Betreuungsgeld für Arme

Hartz-IV-Empfänger sollen vom Betreuungsgeld nicht profitieren. Nach dem Willen der schwarz-gelben Koalition soll ihnen die neue Leistung zwar ausgezahlt, anschließend soll der Betrag aber in voller Höhe vom Arbeitslosengeld II abgezogen werden. Praktisch würde das bedeuten, dass Arme beim Betreuungsgeld leer ausgehen.    >>> Weiterlesen

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 7 von 11